Viele Eltern argumentieren in dieser Situation Trennung, das Kind nicht anlügen, ihm „nur die Wahrheit“ erzählen zu wollen. Es solle sich dann sein eigenes Bild machen.

Allerdings kann ein unmittelbar betroffenes Elternteil kaum eine objektive Wahrheit wiedergeben. Das Kind hört auf diesem Wege bestenfalls die subjektive Wahrheit eines grade getrennten Partners in dessen Haltung zum anderen Partner. Erinnern Sie sich einmal daran, wie Sie unmittelbar, nachdem Sie in früheren Jahren von einem Partner verlassen worden waren über diesen berichtet haben und prüfen Sie gedanklich, wie Sie die Situation heute beurteilen würden.

In einer Trennungssituation sind die Betroffenen von Emotionen verschiedenster Art vollkommen überwältigt. In ihren Augen ist der andere und nur der andere alleine verantwortlich für den Verlauf der Beziehung und die Trennung.

Das Kind kann diese Darstellung jedoch kaum verarbeiten. Nicht nur wird sehr schnell aus einem „Er hat mich verlassen“ ein „Er hat uns verlassen“, sondern darüber hinaus können Kinder die aufkommenden Themen schon inhaltlich gar nicht verarbeiten. Was soll Unterhalt sein und was ist ein Sorgerecht?

Halten Sie diese Themen konsequent fern von Ihrem Kind und hüten Sie sich, in dessen Hörweite schlecht über den anderen Elternteil zu sprechen. Dass Sie sich nicht mehr gut leiden können, weiß es. Das spürt es und es sieht Ihre Mimik und Gestik, wenn es um den anderen Elternteil geht. Das ist für das Kind belastend genug.

Wird es darüber hinaus auch noch in den Konflikt involviert, wird es dazu gezwungen, Partei zu ergreifen, eine Seite zu unterstützen, einen Elternteil zu Gunsten des anderen abzulehnen. Der Weg hin zu PAS (vgl. Parental Alienation Syndrome) ist dann nicht mehr weit.

Vergleichen Sie das Thema mit einer schweren, bedrohlichen Erkrankung ihrerselbst. Sie würden dem Kind nicht detailliert die Symptome und Risiken schildern. Sie würden dem Kind nicht ausführlich erklären, dass Sie daran versterben könnten und wie dann die Erbsache zu regeln wäre. Sie würden dem Kind nicht die Wahrheit sagen, um es zu schützen.

Das ist auch im Falle einer Trennung angebracht.

Helfen Sie ihrem Kind dabei, in der verstörenden Situation einer sich auflösenden oder aufgelösten Familie die für es wichtigsten Grundpfeiler seiner Welt sicher und zuverlässig wahrnehmen zu können: Die Eltern. Und zwar beide.