Unterhalt

Nach einer Trennung oder Scheidung mit Kind wird in der Regel derjenige Elternteil, bei dem das Kind nicht überwiegend lebt, unterhaltspflichtig gegenüber dem Kind – er oder sie muss also Kindesunterhalt zahlen. Zusätzlich kann jedoch auch die Verpflichtung bestehen, Betreuungsunterhalt für den überwiegend betreuenden Elternteil zu entrichten, sofern dieser durch die Betreuung des Kindes an einer Erwerbstätigkeit gehindert ist und/oder das Kind noch nicht 3 Jahre alt ist. Bis zum dritten Lebensjahr des Kindes besteht für den betreuenden Elternteil grundsätzlich keine Erwerbsobliegenheit – der Unterhaltsanspruch kann also unabhängig von einer tatsächlichen Bedürftigkeit bestehen.

Vorwürfe vom eigenen Kind

„Du hast uns verlassen!“, „Du hast Papa/Mama vertrieben!“ – das sitzt. Eine Trennung ist innerhalb einer Familie für alle Betroffene belastend und bringt Unsicherheiten, Ängste und auch Wut mit sich. Sehen sich Elternteile jedoch schweren Vorwürfen durch ihre eigenen Kinder entgegen, die zum Beispiel den oder die Schuldige/n für die Trennung ausgemacht zu haben scheinen, reagieren viele tief verletzt, verteidigen sich dem Kind gegenüber oder weisen sogar dem jeweils anderen Elternteil die vermeintliche Schuld zu.

Schnell steht auch der Verdacht im Raum, das jeweils andere Elternteil habe das Kind entsprechend indoktriniert, ihm Botschaften mitgegeben, es instrumentalisiert und in den Elternkonflikt mit hineingezogen. Tatsächlich ist das aber in der Mehrheit gar nicht der Fall. Vielmehr übernimmt das Kind selbst Verantwortung am Elternkonflikt oder formuliert eigene Ängste und Unsicherheiten in für die Eltern kaum nachvollziehbarem Zorn.

Woher kommen solche Vorwürfe? Wie kann man ihne begegnen und was denkt sich das Kind überhaupt dabei?

[Weiterlesen…]

Die neue Liebe hat schon ein Kind – und nun?

Man sieht es den Menschen ja nicht an, umso irritierende ist es dann, zu erfahren, dass der Herr oder die Dame, mit dem/der man eben noch ein wundervolles zweites oder drittes Date verbracht hat “gebraucht” ist, wie man so schön sagt.

Er oder sie hat bereits ein Kind. Und nun kommen Sie ins Spiel.

Gehen oder Bleiben? Und falls Bleiben – wie macht man sowas “richtig”?

Lesen Sie erprobte Ansätze, nützliche Ratschläge und Alles über den “Fettnapf mit Ansage” in Das fremde Kind und Ich – Teil 1

 

 

By |August 27th, 2014|Praktische Tips in der Trennungssituation|0 Comments

Finanzielle Nachteile durch geltendes Unterhaltsrecht – “Westpol”/ARD

In diesem Beitrag wird die Problematik des geltenden Unterhaltsrechts bei umfassender Betreuung durch beide Eltern auch nach Trennung erörtert.

Die finanziellen Nachteile für in die Betreuung umfangreich involvierten Umgangselternteile sind erheblich.

Hier geht es zum Beitrag