Brandaktuell hat das OLG Celle am 1.09.2014 einen Beschluss des Amtsgerichtes abgeändert und die Gerichtskosten einschließlich der außergerichtlichen Auslagen des Vaters vollständig der Kindesmutter – einer Juristin – alleine angelastet.

Es scheint treffend zu sagen: Irgendwann reicht es eben einfach.

Nachdem die Kindesmutter trotz mehrmaliger Umgangsbeschlüsse und verhängter Ordnungsmittel den Kontakt zwischen Vater und Kindern verhinderte, dann das angeordnete Sachverständigengutachten durch Ablehnungsgesuche und letztlich durch Unbereitschaft, zeitnah Termine zu vereinbaren, beträchtlich in die Läge gezogen hatte und zuletzt noch Beschwerde gegen die Kostenentscheidung einlegte, wonach die Kosten gegeneinander aufgehoben würden, und beantragte, die Kosten dem Vater alleine anzulasten, reichte es offenbar.

Der folgenden Beschwerde des Vaters gegen die Kostenentscheidung wurde statt gegeben – nun zahlt die Mutter alleine.

OLG Celle vom 1. September 2014  Az. 10 UF 134/14