In dieser Verlaufstudie beobachtet der Urheber des Begriffes „Parental Alienation Syndrome“ Richard A. Gardner, M.D. 99 Fälle von PAS, in denen er als Sachverständiger zu der Einschätzung gekommen war, das betroffene Kind solle Kontakt zum entfremdeten Elternteil wahrnehmen oder sogar zu diesem umziehen.

Die Studie verfolgt und vergleicht die Entwicklungen zwischen jenen Fällen, in denen das Gericht der Einschätzung des Experten folgte und jenen, in denen dies nicht geschah.

Hier geht es zur Studie