Die allgegenwärtige Verunsicherung über PAS, Entfremdung und Verhaltensauffälligkeiten von Kindern, die einem Trennungstrauma ausgesetzt waren, führt nicht selten dazu, dass Eltern nach einer Trennung mit Kind argwöhnisch das Verhalten des Kindes beobachten, Auffälligkeiten überinterpretieren und sich rasch die Angst ausbreitet, das Kind könnte aktiv beeinflusst oder entfremdet werden.

Unsicherheit schafft hierbei auch und vor allen Dingen, dass man gar nicht so genau weiß, wie sich das Kind wohl verhalten würde, wenn es denn einer Beeinflussung ausgesetzt wäre.

Wir erklären Ihnen, wann Sie hellhörig werden und Beeinflussung nicht mehr ausschließen sollten in Wird mein Kind beeinflusst?

Schon gelesen?