[Sticky] Keine unerlaubte Rechtsberatung im Forum  

  RSS

trennungmitkind
Mitglied Admin
Beigetreten:vor 3 Jahren 
Beiträge: 17
03/01/2017 8:08 pm  

Liebe Nutzer,

naturgemäß nehmen Themen aus Recht und Gesetz ihren Raum ein in diesem Forum und natürlich berichten Nutzer zumeist von ihrem persönlichen, spezifischen Fall.

Daher gilt es sehr genau darauf zu achten, dass es im Rahmen des Austausches nicht zu unerlaubter Rechtsberatung bzw. zur Erbringung von sog. Rechtsdienstleistungen durch dazu nicht berechtigte Dritte kommt (Was ist eine Rechtsdienstleistung?).

Dies bedeutet konkret, dass eine Beratung im Einzelfall, die eine "rechtliche Prüfung des Einzelfalles" erfordert nicht stattfinden darf. Diese ist fachbezogen qualifizierten Personen und Rechtsanwälten vorbehalten.

Was bedeutet dies für den Forenablauf?

1) Sie dürfen jederzeit von eigenen Erlebnissen und Erfahrungen berichten (bitte Achten Sie auf Datenschutz und Persönlichkeitsrechte Dritter, nennen Sie niemals Klarnamen)

2) Sie dürfen sich grundsätzlich jederzeit allgemein über geltendes Recht, öffentlich einsehbare Gerichtsbeschlüsse und/oder die Anwendung von geltendem Recht im Einzelfall austauschen

3) Sie dürfen auch grundsätzlich Ihre Meinung zur Herangehensweise an allgemeine Frage- oder Problemstellungen formulieren (Bsp. "Wenn sich ein Paar nach Trennung nicht auf den Umgang des Kindes einigen kann, empfiehlt sich immer zuerst der Versuch mittels einer Moderation, zum Beispiel durch die Erziehungsberatung, eine außergerichtliche Einigung zu finden")

a) Sie dürfen NICHT anderen Usern konkrete Handlungsanweisungen innerhalb rechtlicher Fragestellungen erteilen. (Bsp.: "Reiche bei Gericht einen Antrag auf Regelung des Umganges ein!")

b) Sie dürfen NICHT konkrete rechtliche Einzelfallfragen beantworten - dies ist Rechtsanwälten und entspr. geschultem Fachpersonal vorbehalten. (Bsp.: "Du hast doch Sorgerecht, also darfst du einfach in der Schule anrufen und fragen, welche Noten es im letzten Jahr hatte. Oder fahr einfach direkt vorbei!")

 

Einige Hilfestellungen:

- Bleiben Sie bei allgemeinen Aussagen und lassen Sie sich nicht zur Einzelfallberatung hinreißen. (Bsp. statt "Du hast Sorgerecht, fahr zur Schule!" - "Ein sorgeberechtigtes Elternteil hat grundsätzlich auch ein Auskunftsrecht gegenüber Schule oder Kindergarten.")

- Hinterfragen Sie selbst: Sind sie qualifiziert die gestellte Frage zu beantworten oder sollte das ein fachkundiger Rechtsanwalt tun? Was, wenn Ihre Antwort falsch ist und der Nutzer dadurch Schaden erleidet oder Schaden anrichtet? Seien Sie selbstkritisch und scheuen Sie sich nicht, zu sagen: "Das solltest du deinen Anwalt fragen, denn dazu ist er da."

- Erteilen Sie grundsätzlich keine Handlungsanweisungen. Problemstellungen in Trennungsfamilien sind immer Einzelfälle, die kaum miteinander vergleichbar sind. Die Möglichkeit zur gewissenhaften Prüfung besteht im Rahmen eines Forums nicht. Bedenken Sie stets, was für den Betroffenen ggf. auf dem Spiel steht.

 

 


AntwortZitatLikeMelden
  
Arbeitet

Bitte Anmelden oder Registrieren